Posted on Schreib einen Kommentar

FHNW  Tagung Ganzheitliche Informationsintegration

Ganzheitliche Informationsintegration

Prozesse, Anwendungen und Dokumente richtig integrieren

Die Integration von verteilten Informationssystemen ist eine aktuelle Herausforderung für Unternehmen. Beispiele für Integrationsprojekte sind die Einführung von Enterprise Resource Planning (ERP), Customer Relationship Management (CRM), Business Intelligence (BI), Management Information Systems (MIS) oder internen Kontrollsystemen (IKS).

Schlüsselfaktoren für erfolgreiche Informationsintegration

Doch egal ob Datenbanken, Anwendungen oder betriebsübergreifende Prozesse integriert werden sollen, die meisten Integrationsprojekte können ihre Vorgaben bezüglich Zeit oder Budget nicht einhalten. Nicht selten scheitern Integrationsprojekte. Eine wesentliche Ursache ist die Fokussierung auf einen einzigen Aspekt der Integration. Integrationsprojekte betreffen jedoch gleichzeitig alle drei Aspekte: Daten, Anwendungssysteme und Prozesse. Auf der Tagung wird diese Problemstellung thematisiert.

Praxiswissen und Know-how aus der Wissenschaft

In einem ausgewogenen Mix aus Theorie und Praxis werden zunächst die grundsätzlichen Probleme eines Aspekts erörtert. In Form von verschiedenen Fallstudien aus Grossunternehmen und mittelständischen Betrieben werden anschliessend die Fragen vertieft und praxisorientierte Lösungen aufgezeigt.

Neben interessanten Vorträgen bietet die Tagung entsprechend Raum für Interaktivität. In Diskussionsrunden mit den Vortragenden und den Teilnehmenden nach jedem Themenblock können Sie Ihre Erfahrungen, aber auch Ihre Probleme einbringen und sich mit den anderen austauschen.

via FHNW – Hochschule für Wirtschaft – Institut für Wirtschaftsinformatik – Tagung Ganzheitliche Informationsintegration.