IT-Glossar S

Screendesign

Gestaltung der Benutzeroberfläche einer MultimediaAnwendung oder einer Website (Grafik, Farben, Symbole).

Search Engine / Suchmaschine

Zugang zu Datenbanken, auf denen Informationen über Dokumente im World Wide Web gespeichert werden. Die wichtigsten Suchmaschinen sind AltaVista, Lycos, Yahoo und Fireball.
Hier finden Sie einen Zusammenfassung zum
Suchmaschinen-Marketing

Secure Socket Layer (SSL)

Ein Datenprotokoll zur Verschlüsselung von Daten zwischen Computernetzen. Mit SSL ist auch die Möglichkeit der Authentifizierung von Nutzern möglich.

Sellside-oriented B2B Marketplace

Diese Marktplätze werden von Verkäufern dominiert.

Sell-Side Solution

Software-Lösungen, die den Vertrieb von Waren und Dienstleistungen über das Internet ermöglichen. Dies sind typischerweise Katalog-Websites über die Direktkaufaufträge auktioniert werden können.

Server

Computer, der im Dauerbetrieb arbeitet, Programme und Dateien (Datenbanken, Textdateien) zentral speichert und diese zum Abruf durch Client-Rechner bereit hält. Server sind einerseits Knotenpunkte in firmeninternen Netzen (LAN, Intranet) und halten dort gemeinsam genutzte Programme und Dateien vor. Mailserver dienen zur Verwaltung und Weiterleitung von E-Mails im LAN 1 Intranet oder im Internet. Webserver speichern die einzelnen Dokumente einer Website und machen sie im Internet verfügbar.

Service Level Agreement SLA

SLA ist eines von zwei wesentlichen Vertragswerken zischen Provider und Benutzer. Es ist dem Rahmenvertrag unterge­ordnet und beschreibt im Detail den Umfang der Dienst­leistungen und die beiderseitigen Verpflichtungen.

SGML

Structured Generalized Markup Language. Vorläufer des HTML und ist in der ISO-Norm 8779 festgeschrieben. Sie wird immer häufiger zum Dokumentenaustausch zwischen grossen Konzernen genutzt.

Shareware

Das sind Programme, die dem Benutzer erst einmal für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung gestellt werden. Nach dieser Frist wird er jedoch gebeten, einen bestimmten Betrag an denjenigen, der die Rechte an dem Programm hat, weiterzugeben. Dafür bekommt er meist die Update-Version.

Shopsystem

Ein Shopsystem ist eine Software, die den systematischen Online-Verkauf ermöglicht. Auf den ersten Blick ist es das virtuelle Pendant zu einem Kaufhaus, stellt dem Anbieter jedoch mehr Funktionen als nur die Gegenstücke zum Verkaufsraum, den Regalen und den Kassen zur Verfügung.

Signature

E-Mails oder Forenbeiträge können natürlich keine richtige Unterschrift enthalten, enden aber oft mit dem Usernamen des Absenders, dessen E-Mail -Adresse als individuelles Erkennungszeichen dient, das ist seine Signature.

Site

WWW-Site, Website. Aus mehreren Seiten bestehende Präsenz im WWW, entsprechend intern und extern mit Hyperlinks versehen

SkyDSL

Es handelt sich um eine DSL Verbindung, bei der der Download über Sateliten erfolgt und daher sehr schnell ist.

S/MIME

Zertifikatsbasierter Verschlüsselungsstandard für E-Mails.

SmartCard

Intelligente Chipkarte, die im Gegensatz zu älteren Magnetstreifen-Karten und Speicherchip-Karten einen Prozessorchip enthält, die eine Karte zu einem “Minicomputer” macht. Wird z. B. als Trägerelement einer digitalen Signatur eingesetzt.

SMS Short Message Service

Texte von max. 160 Zeichen übertragen.

Snailmail

Schneckenpost. Zynischer Ausdruck der Onliner, die email aufgrund seiner Schnelligkeit gegenüber der Gelben Post zu schätzen wissen.

Spot-Markt

Ein Markt für ungeplante, spontan verhandelte Einkäufe, die nicht unter regulären Vertragsbedingungen stattfinden. Diese Transaktionen sind normalerweise einmalig.
Standardisierung: Eine Methode durchgängiger Bezeichnungen und Produktbeschreibungen, bei der oft branchenspezifische Übersetzungssoftware eingesetzt wird. Die Standardisierungstechnologie, die hauptsächlich von Katalog-Aggregatoren eingesetzt wird, erfordert Übersetzungsschemata oder -strukturen in der Produktdatenbank.

Spyware

Schnüffelsoftware.Programme, die Informationen über den Rechner, die Surfgewohnheiten etc. des Anwenders in das Netzwerk senden wenn dieser online ist.

SSID Service Set Identifier

Der Name für ein Funknetzwerk, das auf IEEE 802.11 basiert. Die auch als Network Name bezeichnete Zeichenfolge kann bis zu 32 Zeichen lang sein. Er wird im Access Point (AP) eines Wireless LAN (WLAN) konfiguriert. Die SSID wird allen Paketen unverschlüsselt vorangestellt.

SSL Secure Socket Layer

Möglichkeit zur Verschlüsselung der Datenübertragung. SSL ist zwar grundsätzlich für verschiedene Anwendungen nutzbar, relativ häufig ist der Einsatz aber lediglich bei Web-Zugriffen im Bereich des E-Commerce, Online-Banking oder E-Governments.

Sternverkabelung

Verkabelungsart eines Netzwerks, bei denen die einzelnen Rechner alle an eine zentrale Kopplungseinheit angeschlossen sind. Diese Kopplungseinheit kann beispielsweise ein Hub sein.

Storage Management

Optimale Nutzung der elektronischen Lagerkapazitäten für Unternehmensdaten. Ziele sind:
> Reduktion der Storagekosten
> Sekundenschnelles Wiederfinden von Emails
> Optimiertes Content-Management der E-mails
> Einhaltung der Anforduerungen von Legal Compliance
> Unveränderbare Storage (gesetzliche Vorgaben)
> Signifikante Verbesserung beim Recovery-Management

Storage Service Provider (SSP)

Anbieter von Lösungen im Datensicherungsbereich

Storyboard

Drehbuch für die Programmierung einer Multimedia-Anwendung oder einer Website. Festgelegt werden Inhalte, Bilder, Tonsequenzen und bei einer CBT-Anwendung auch das didaktische Konzept.

Subframe

Manche Webseiten bestehen aus verschiedenen so genannten Frames oder Subframes. Dabei handelt es sich um einzelne Bereiche im Browser, die durch einen (eventuell unsichtbaren) Rahmen gegeneinander abgetrennt sind. Diese Frames werden einzeln und unabhängig aus dem Internet geladen und im Browser dargestellt.

Suchmaschine

Eine als Recherchehilfe konzipierte Website, die das Internet regelmässig automatisch nach Adressen, Titeln und Schlagworten von Websites, Newsgroups oder IRC-Kanälen durchsucht und daraus eine riesige Datenbank erstellt, die vom Benutzer abgefragt werden kann. Ein anderes Konzept verfolgen Internet-Kataloge.

Suchmaschinen-Marketing Search Engine Marketing

Nutzung von Suchmaschinen um neue Kundengruppen zu erschliessen, Kunden zu binden und Image-Bildung / Branding zu betreiben.
Hier finden Sie einen Zusammenfassung zum Suchmaschinen-Marketing

Supply Chain Management

Das elektronische Verfolgen und Optimieren der Wertschöpfungskette.
Ein Versuch zur Koordination von Produktions-, Logistik- und Absatzprozessen grösserer Unternehmen. Internet-Märkte könnten das Supply Chain Management auf alle Handelspartner (unabhängig von deren Grösse) ausdehnen, da sie einen zentralen Netzknoten zur Integration von Käufer- und Lieferanten- Informationen zur Verfügung stellen.

Supply-Net

Dieser Begriff bezeichnet eine sehr enge Integration der Systeme innerhalb einer Supply Chain. Das Supply-Net ermöglicht es allen Geschäftspartnern, selbständig auf ausgewählte Datenbestände der anderen Partner zuzugreifen und so die Verantwortung für die Lieferung von Waren zur übernehmen.

Swapping

Verwendung von Festplattenplatz als virtuellen Arbeitsspeicher.

Switch

Steuert den Netzwerkverkehr mit realen und virtuellen Schaltern.
www.switch.ch